Menue phone

Bruder Jakob

27.01.2021, 19 Uhr
Cinématèque Leipzig in der nato, Karl-Liebknecht-Straße 46
Eintritt frei, Spenden willkommen


Aufgrund der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie haben wir derzeit nur eine begrenzte Sitzplatzkapazität, wir empfehlen Ihnen, Tickets online zu reservieren. Reservierungen müssen 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden. Es ist auch möglich, dass wir einige Vorstellungen kurzfristig verschieben oder absagen müssen. Schauen Sie daher bitte immer vor Ihrem Besuch auf dieser Homepage nach, um sicherzustellen, dass die Vorführung wie geplant stattfindet.


D 2016, Dok, 92 min, Regie: Elí Roland Sachs
Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

„Ich habe meinen Bruder an einen Gott verloren, der mir fremd ist. Jakob sucht die Wahrheit und ich suche Jakob. Werden wir uns wiederfinden?“
Jakob ist auf der intensiven Suche nach Sinn im Leben und spirituellem Halt. Sein Bruder Elí, der Regisseur dieses Films, begleitet ihn dabei. Nach einem Gotteserlebnis in den marokkanischen Bergen konvertiert Jakob mit 23 Jahren zum Islam. Kurz darauf wendet er sich dem Salafismus zu, einer radikalen konservativen Strömung des Islams.
Der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm dokumentiert Beobachtungen, Gespräche, Missionierungsversuche – und damit auch Irritationen, Konflikte und Jakobs Entfremdung von Freunden und Familie. Das Ergebnis ist ein sehr persönlicher Filmdialog und zugleich eine differenzierte Reflexion gesellschaftlicher Debatten um Religions- und Meinungsfreiheit, um Fremdes und Vertrautes, um den schmalen Grat zwischen ersehntem spirituellen Halt und gefährlicher ideologischer Vereinnahmung.

Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Elí Roland Sachs.


+++


27 January 2021, 7 p.m.
Cinématèque Leipzig at nato, Karl-Liebknecht-Straße 46
Free entry, donations welcome


Due to the current situation in the Corona Pandemic, we currently have limited seating capacity, we recommend that you reserve tickets online. Reservations must be picked up 20 minutes before the performance starts. It is also possible that we may have to reschedule or cancel some performances at short notice. Therefore, please always check this homepage before your visit to make sure that the screening takes place as planned.


D 2017, Documentary, 92 min, Director: Elí Roland Sachs
Language: German with English subtitles


“I have lost my brother to a God who is a stranger to me. Jakob seeks the truth and I seek Jakob. Will we meet again?” Jakob is intensively looking for meaning in life and spiritual guidance. His brother Elí, the director of this film, accompanies him in this search. Having had a deep religious experience in the Moroccan mountains, Jakob converts to Islam at the age of 23. Shortly afterwards he turns to Salafism, a radical conservative movement of Islam.
The award-winning documentary film documents observations, conversations, attempts at missionary work – and thus also irritations, conflicts and Jakob’s alienation from friends and family. The result is a very personal film dialogue and at the same time a nuanced reflection of social debates about freedom of religion and freedom of opinion, about the foreign and the familiar, about the thin line between longed-for spiritual stability and dangerous ideological usurpation.


The screening will be followed by a Q&A with Elí Roland Sachs.